Miniature Horses

 

Hengste



IMG_1718

Hesebergs Ron Of Royalty, AMHA + AMHR
 * 29.3.2013, 32.5 “

Flying Aces Attitude of Royalty x Ravenwood Medalion Brindled Beauty

Farbe: buckskin pinto (A/a, E/E, N/Cr, N/TO)

N/N für alle vier Dwarfism Mutations

Decktaxe: 600 €

 

 

 

 

 

 


MJ Charming Milo Winsemall, AMHA + AMHR

*16.5.2017

LMAS Wannawinemall x EJH Dukes Lady Charmain

Farbe: bay roan

 

 

 

 

Stuten


JLC_KL_0016JS Miss America, AMHA
* 12.6.2011, 30 “

Wisteria Monarch Spots N Dots x Bears Selective Signature

Farbe: black pinto (a/a, E/e, N/TO)

 

 

 


Little Diamond, AMHA
* 3.3.2012, 33 “

SRF Noble Flaire x Little Kings Queen Of The Night

Farbe: smokey black (a/a, E/e, N/Cr)

 

for sale

 

 


minis_surprise_ganzLR Redis Queen Surprise, AMHA + AMHR

*12.4.2010, 32.5 “

LM Idols Hennessey Hawk x LR Seminoles Queen Surprise

Farbe: sorrel pinto (a/a, e/e, N/Z, N/TO)

 

 

 

 


mini4SHM Westernboys Fashion In Style, AMHA + AMHR
*3.4.2012, 32.5 “

SHM Redis Westernboy x Alliance Take My Side

Farbe: silver dapple (a/a, E/e, N/Z)

 

 

 

 


IMG_1706ML Majestys Morning Dove, AMHA + AMHR
*28.4.2009, 34 “

Fallen Ash Scouts Majesty x Westwind Buckaroo Megabucks Morel

Farbe: grullo pinto (a/a, E/E, N/TO, D/nd2)

 

 

 

 

 


Hesebergs Royal Morning, AMHA + AMHR

*14.4.2018

Hesebergs Ron Of Royalty x ML Majestys Morning Dove

Farbe: smokey grullo pinto

 

 

 

 


Hesebergs Toffee In Motion, AMHA + AMHR

*26.4.2018

Spirit In Motion x SSF Suchabuck Zahrah

Farbe: dun pinto

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Erläuterungen zu den Farben:

Rotfaktor (Fuchs): e/e = reinerbig Fuchs, E/e = mischerbig Fuchs (trägt Rotfaktor), E/E = reinerbig für Nicht-Fuchs

Agouti (Rappe): a/a = reinerbig Rappe, A/a = mischerbig Rappe (d.h. Fellfarbe braun), A/A = reinerbig für Nicht-Rappe (d.h. Fellfarbe braun)

Cream: N/Cr = mischerbig für Cream (Fellfarbe palomino, buckskin oder smokey black), Cr/Cr = reinerbig für Cream (Fellfarbe cremello oder perlino)

Tobiano: N/TO = mischerbig für Tobiano-Scheckung, TO/TO = reinerbig für Tobiano-Scheckung

Windfarbe (Silver): N/Z = mischerbig für Windfarbe (Fellfarbe z.B. silver bay oder silver dapple), Z/Z = reinerbig für Windfarbe

OLWS (Lethal White): reinerbig N/N = gesund, mischerbig = Overo Fellzeichnung, reinerbige Träger sind nicht lebensfähig

Dun: D/nd2

Impressionen


Zuchtgeschichte

Die Rasse Amerikanisches Miniaturpferd stammt aus den USA. Seine Wurzeln allerdings hat sie im Europa des 17. Jahrhunderts: Quellen belegen, dass die kleinen, aber eleganten Pferdchen an den Königshöfen als Spielgefährten für die Königskinder gehalten und gezüchtet wurden. Allerdings wurden sie hier durch Kriege an den Rand des Aussterbens gebracht, einige wenige Exemplare konnten nach Übersee gerettet werden. Die Amerikaner züchteten systematisch unter Einkreuzung von Hackney Ponys, Falabellas und Shetland Ponys weiter.
Das erste eigene Zuchtbuch für Amerikanische Miniaturpferde wurde Anfang 1970 gegründet. Seit 1978 wurde schließlich die AMHA (American Miniature Horse Association) ins Leben gerufen, die heute eine der größten Zuchtverbände der Welt ist. AMHA-registrierte Pferde dürfen ausgewachsen am letzten Mähnenhaar des Widerristes nicht größer als 34 inch (86,4 cm) werden. Daneben sieht der Rassestandard vor, dass es sich beim Miniature Horse zwar um ein möglichst kleines, dennoch aber gut ausbalanciertes, feingliedriges und elegantes Pferd mit perfekten Proportionen und gutem Gangwerk handeln soll – ein Araber in Miniatur! Zum Pferd im Miniaturformat gehört schließlich ein arbeitseifriger, geduldiger und menschenbezogener Großpferdecharakter. Das Zuchtziel lautet auf ein perfekt gebautes, elegantes Pferd im Miniaturformat.